Sie sind hier:

Geschichte


So wie alles begann…..

Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1949 gründeten die beiden Brüder Heinz und Erhard Wittig die Firma H.E. Wittig OHG. Als ersten Standort wählten Sie die Bundeswehr Kasernen in der Breitenau, wo Sie die Weinkellerei aufbauten. Ein eigener Weinkeller so wie eine eigene Abfüllanlage wurden geschaffen. Der Handel und die Eigenabfüllung mit vorwiegend deutschen, österreichischen, französischen und südtiroler Weinen entwickelte sich gut und schon in absehbarer Zeit wurde klar, dass der Platz nicht ausreichend sein würde.
So begann man im Jahre 1963 in Kaltenbrunn mit dem Bau der jetzigen Weinkellerei nach den Bedürfnissen der damaligen Zeit. Bereits im Dezember 1964 erfolgte der Umzug an den neuen Standort.
Jochen Wittig, der Sohn von Erhard Wittig, stieg nach absolvierter Lehre zum Großhandelskaufmann bei der Fa. Dallmayr in München und dem 2-jährigen Besuch der Weinfachschule in Veitshöchheim 1970 mit in die Weinhandlung ein.
Nach dem Tod von Heinz Wittig übernahm dessen Lebensgefährtin Irmgard Roeßler seine Anteile und führte das Unternehmen mit Erhard Wittig weiter. Nach dem altersbedingten Ausscheiden der beiden übernahm Jochen Wittig zusammen mit seiner Frau Karin Wittig die Firma und führte diese erfolgreich weiter.
Bis im Jahre 2006 wurden bei der Firma Wittig noch selbst von Hand offene Weine aus Südtirol und Deutschland abgefüllt.
Zum 01.04.2015 übernahmen die beiden Kinder Andreas Wittig und Monika Erhardt den inzwischen zur Weinfachhandlung umfunktionierten Betrieb. Somit wird das Familienunternehmen bereits in dritter Generation weitergeführt und mit neuen Ideen die Angebotspalette erweitert.